Zum Eintopf-Event: Wirsingeintopf

| 1 Kommentar

Zugegeben, spektakulär ist er nicht, mein Wirsingeintopf. Aber er hat eindeutig seine Qualitäten! Und da ich mich damit an „Ein Topf“, dem Blogevent bei „Conjas Eck“  beteilige, muss die gestellte Vorgabe „1 Topf“ erfüllt werden.

Wenn man wirklich und ohne Kompromisse mit nur einem Topf auskommen will, kommt man an einem geschichteten Eintopf kaum vorbei. Wie ich es so gern mag: einfachste Zutaten von höchster Qualität, dann wird was draus. Ein Wirsing aus Dithmarschen, Kartoffeln von Bauer Iversen und Hackfleisch vom Dexter-Rind. Wer diesen Blog bisher verfolgt hat, wird bemerkt haben, dass Rindfleisch noch gar nicht vorkam. Das wird sich ändern, versprochen, Thomas! Zum Verständnis: von Thomas beziehe ich mein Rindfleisch. Dexter von der Husbyharde. In diesem Fall: Prinz von der Husbyharde.  Aber davon später. Zwei wichtige Zutaten fehlen noch; geräucherter Rückenspeck (vom Wollschwein) und ein Glas Rinderbrühe (vom Dexter 😉 natürlich).

So geht’s: Kartoffeln würfeln, Wirsing schneiden, Speck in sehr dünne, kleine Scheiben schneiden, Hackfleisch mit einer gewürfelten Zwiebel und einem Ei vermengen, salzen und kräftig pfeffern. Der Topf muss groß sein. Den Boden mit den Speckscheiben belegen; dann schichten: Wirsing, Kartoffeln, Fleisch, Wirsing, Kartoffeln, Fleisch und zum Schluss nochmal Wirsing. Kartoffeln und Wirsing jeweils leicht salzen. Brühe dazu, Feuer drunter und warten, bis Dampf am Deckel austritt. Von jetzt an kleine Hitze und 30 Min. garen. Zum Schluss ein paar Butterflocken obendrauf und servieren. Im übrigen sei an dieser Stelle eindringlich an die alte Witwe Bolte erinnert: …wovon sie besonders schwärmt, wenn er wieder aufgewärmt! ALLERBESTER KRAM!

Dexter von der Husbyharde

Dexter von der Husbyharde

Gute Brühe geliert

Eine gute Brühe geliert

Der Eintopf macht optisch nicht viel her, dafür aber der wartende Teller

Der Eintopf macht optisch nicht viel her, dafür aber der wartende Teller

Die letzten Sekunden vorm Servieren

Die letzten Sekunden vorm Servieren

Zur Kenntnisnahme ;-) - aber schmeckt prima!

Zur Kenntnisnahme 😉 – aber schmeckt prima!

REZEPT

Ein Kommentar

  1. Lieber Tilo,

    vielen lieben Dank für diese netten Worte zu meinem Blog. Es freut mich sehr, dass dir gefällt, was du dort siehst! So ein Kompliment ist und bleibt einfach die schönste Belohnung!

    Liebe Grüße
    Björn von http://www.herzfutter.net

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der weiteren Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen