Es wird Zeit…

| 2 Kommentare

…dass ich mal wieder etwas von mir hören lasse! Es ist viel passiert seit dem letzten Beitrag. Gutes und weniger Gutes. Fangen wir mit dem weniger Guten an: Der Befestigungsmechanismus meines Kameragurtes hat sich selbst zerlegt. Kamera fällt auf Betonpflaster. Objektiv kaputt. 350,- Euro Schaden. Nach „erfolgreicher“ Reparatur funktioniert der Autofocus nicht mehr. Nochmal 1-2 Wochen warten, und ich bin nur eingeschränkt handlungsfähig… Dann wäre da mein bisher erfolgreich eingeleiteter Rückzug aus dem Berufsleben. Durch einen Rückschlag wird sich meine wöchentliche Arbeitszeit schlagartig um einige Stunden erhöhen – nicht gut für den Blog, aber ich werde tun, was ich kann.

Die guten Nachrichten: ich bin Großvater geworden, zum 4. Mal, der 4. Junge 🙂 . Und wer genau hingesehen hat, wird bemerkt haben, dass das „Theme“ dieses Blogs ein „Child“ bekommen hat. Habe ich ohne fremde Hilfe ganz alleine gemacht 🙂 . Der dicke weiße Streifen zwischen Text und Sidebar ist weg, und ich habe Platz für größere Fotos!

Außerdem, und ganz unbemerkt und ohne Spektakel ist ALLERBESTER KRAM 1 Jahr alt geworden. Große Anstrengungen, den Blog bekannt zu machen habe ich bisher ja nicht unternommen. Aber ich stelle schon fest, dass es einen festen Leserstamm gibt, der regelmäßig vorbeischaut: dafür danke ich! Langsam, aber sicher wächst die Leserschaft – und ich werde am Ball bleiben.

Dass dieser Blog wahrgenommen wird, merke ich auch an diversen Anfragen. So die von besonders-hamburg.de. Ich wurde eingeladen zu einer kleinen, aber feinen Messe im Museum für Arbeit. Das hat mich neugierig gemacht und ich war heute da.

IMG_4071

Besonders Lecker – Kulinarisches und Accessoires werden hier geboten…

IMG_4064

…und signierte Kochbücher…

Bei Stevan Paul habe ich gleich zweimal zugeschlagen: Heute koch ich, morgen brat ich – auch für Leute, die mit Kochen gar nichts am Hut haben: wenn sie eine bibliophile Ader haben, unbedingt empfehlenswert. Und für die, die mit Kochen etwas am Hut haben, ist es doppelt wertvoll. Die Rezepte sind nicht zu kompliziert und es gibt – soweit ich das bis jetzt überschaue – keine exotischen Zutaten. Und dann das Craft Beer Kochbuch: viel Stoff für meine anstehenden Männer-Kochkurse (jawohl: Plural – auch hier tut sich etwas 😉 ). Und weil Thomas Sampl gleich nebenan stand und mir sein Hamburg-Kochbuch ausnehmend gut gefiel, kam das auch gleich mit in den Beutel.

Stevan Paul und Thomas Sampl

Stevan Paul und Thomas Sampl

IMG_4060

…einer der „größeren“ Aussteller…

...aber auch viele kleine...

…aber auch viele kleine…

IMG_4051

…und für’s leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt – durch 6 Food-Trucks!

Die Messe geht im nächsten Jahr über 2 Tage. Ich wünsche da schon jetzt viel Erfolg: die haben das verdient! ALLERBESTER KRAM!

 

2 Kommentare

  1. Moin, moin lieber Tilo,
    zunächst Dir und Deiner Frau herzlichen Glückwunsch zu Eurer „erweiterten Großelternwürde“. Den Eltern wünsche ich gute Nerven und Gelassenheit, damit sie dem neuen Erdenbürger immer den möglichst richtigen Weg weisen können und last but not least: dem Lütten wünsche ich ganz viel Gesundheit!
    Im Übrigen wünsche ich Dir, dass Deine optischen Geräte baldmöglichst wieder absolut einwandfrei funktionieren. Ich weiß wie sehr das nervt, wenn die Kamera spinnt. Wenn man gerne fotografiert oder filmt, dann kommt man sich nahezu „nackig“ vor, wenn die Geräte zur Reparatur eingeschickt sind.
    Im Übrigen möchte ich Dir sagen, dass ich zwar erst seit Kurzem Fan des „Allerbesten Krams“ bin, aber ich daran echt Spaß habe.
    Deinen Apfelspeck werde ich demnächst ausprobieren, mein Sauerfleisch neulich ist so ein bißchen in die Hosen gegangen hinsichtlich des Glibbers. Das werde ich demnächst aber an passender Stelle noch ausführlicher erörtern.
    Für heute einen freundlichen Gruß aus Mainfranken – der fränkische Federweiße schmeckt Klasse und der heurige Jahrgang der fränkischen Weine lässt sich recht vielversprechend an.
    Tina

    • Liebe Tina,
      vielen Dank! Mutter und Kind geht es gut, Apfelspeck kann ich nur wärmstens empfehlen, und mit dem Aspik das übt sich. Ich werde beim nächsten Mal noch ein wenig genauer wiegen und messen, um genauere Angaben machen zu können. Aber wenn der Glibber zumindest schon mal geschmacklich richtig ist, ist das Wichtigste ja geschafft. Viel Spaß weiterhin…
      Tilo

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der weiteren Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen