Wohin bloß mit den ganzen Tomaten?

| Keine Kommentare

Tomaten, Tomaten… jeden Tag ist Ernte (immer noch!). Yotam Ottolenghi weiß Rat. In seinem „Kochbuch“. Neben der täglichen Arbeit, Tomatenernten und Blog schreiben eine schöne Gelegenheit, dem dabei entstehenden Appetit gerecht zu werden. Heute hat der Garten kleine Strauchtomaten hergegeben. Die zu häuten macht keinen Sinn. Also nur halbieren. Knoblauch pellen, Keim entfernen (darauf lege ich großen Wert) und in hauchdünne Scheiben schneiden. Eine handvoll Petersilie hacken, ein paar Garnelen auftauen, pulen und entdarmen, ein Glas Oliven aufmachen: auf die Mengen kommt es hier überhaupt nicht an! Etwas Butterschmalz in einer Pfanne kräftig erhitzen, Garnelen 2-3 Min. unter Wenden braten, Tomaten, Oliven und etwas Piment d’Espelette dazu, salzen, weitere 2-3 Min. mehr sautieren als braten. Mit Arak (in unserem Fall ist nur Pernod zur Hand) ablöschen. Butter, Knoblauch, Petersilie zugeben, kurz erhitzen, schwenken und durchziehen lassen…  servieren. Dazu Baguette und Wein (Grauburgunder oder ein leichter Rotwein passen, aber auch andere weiße Burgundersorten). Getreu dem Motto: ALLERBESTER KRAM!

IMG_0975
Das ist die ganze Vorbereitung.

IMG_0978
Fast fertig.

IMG_0981
Fertig!

…und lecker ist das!

REZEPT

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der weiteren Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen