Der Holunder blüht…

| 2 Kommentare

…im Knick, gerade mal 10 Meter hinter unserem Estragon. Wir leben hier in einer Knicklandschaft. Und die Grundstücksgrenze des benachbarten Pastorats ist mit typischen Knickgehözen bepflanzt, also auch mit Holunder.

IMG_1136

Es sind nur wenige Schritte zum Objekt der Begierde. So ist in wenigen Minuten die benötigte Menge gesammelt, von Stielen befreit und in ein großes Spannbügelglas verfrachtet.

IMG_1116

IMG_1117

Apfelsaft darübergießen, verschließen und bei Zimmertemperatur 24 Stunden ziehen lassen.

IMG_1123

Nun kommt der Saft in einen ausreichend großen Topf, die Blüten bleiben zurück in einem feinen Sieb.

IMG_1131

500 g Gelierzucker 2:1 je 700-ml-Flasche Saft zugeben und alles nach Anweisung kochen. Sehr heiß in vorbereitete Twist-off-Gläser füllen und bis zum nächsten Tag stehen lassen. Ganz einfach zu machen, ganz lecker:

Logo

REZEPT Holunderblüten-Apfel-Gelée

2 Kommentare

  1. Mein Holunder ist schon durch 😉 Nix mehr mit Gelee und so

    • Wie erwähnt, ich war spät dran. Hier inzwischen auch nur noch vereinzelte Blüten in unerreichbarer Höhe 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der weiteren Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen